Für glückliche Tiere! MeinKonto Neukunde / Anmelden

Heizkabel

Zurück zur Übersicht

Wie erkenne ich, ob es sich bei dem Kabel um ein 230V oder 24V Heizkabel handelt?

Die jeweilige Nennspannung ist dem Typenschild zu entnehmen.

Zusätzlich befindet sich auf dem Kabel selbst auch noch eine Typenbezeichnung mit Angabe der Nennspannung und Heizleistung.

Wie erkenne ich, ob es sich um ein Standartheizkabel oder um  ein Heizkabel mit integrierter Rohrbegleitheizung handelt?

Der jeweilige Typ des Heizkabels ist dem Typenschild zu entnehmen.

Befindet sich hinter der Produktbezeichnung „HKSB/…V/…W“ die Bezeichnung „RBH“, so handelt es sich um ein Heizkabel mit integrierter Rohrbegleitheizung.

Benötige ich bei einem Heizkabel mit einer Nennspannung von 230V einen Trafo?

Bei allen Heizkabeltypen mit 230V Nennspannung wird kein Trafo benötigt.

Das Kabel kann direkt an einen Verteiler angeschlossen werden, alternativ kann an die beiden Heizkabelenden auch ein handelsüblicher Netzstecker angebracht werden, welcher den Betrieb des Heizkabels über eine 230V Netzsteckdose ermöglicht.

Ich besitze mehrere Heizkabel mit einer Nennspannung von 24V. Wie viele Trafos benötige ich, um die Heizkabel zu betreiben?

Um die Gesamtleistung aller Heizkabel zu erhalten, werden die Heizleistungen der Kabel zusammengefasst. Das zu verwendende Trafo muss dann mindestens die Gesamtleistung der Heizkabel abdecken, ist dies mit einem Trafo nicht möglich, muss ein weiteres Trafo dazugeschaltet werden. (z.B. 5 Heizkabel à 33W = 165W Gesamtleistung, entweder 1 Trafo 200W, oder 2 Trafos à 120W verwenden).

Wo befindet sich die Erdleitung des Heizkabels?

Bei den Heizkabeln handelt es sich um ein doppelt isoliertes System der Schutzklasse II, es wird somit kein Erdleiter benötigt.

Heizkabel wird im Sommer / bei Temperaturen über +5°C montiert, das Heizkabel funktioniert jedoch nicht.

Der integrierte Thermostat des Heizkabels schaltet erst bei ca. +5°C ein. Um das Heizkabel bei höheren Außentemperaturen zu testen, kann etwas Kältespray auf den Thermostaten gesprüht werden, bis dieser schaltet (es ist ein leises Klicken hörbar, die Reaktionszeit des Thermostaten kann ca. 1-2 Minuten betragen).

Erst wenn der Thermostat geschaltet hat, kann eine Durchgangsprüfung mittels Ohmmeter durchgeführt werden.

Das Heizkabel heizt nicht richtig auf / wird nicht richtig warm

Der Thermostat an der Unterseite des Beckens muss unbedingt mit der Raumluft umgeben sein und darf keinesfalls mit Bauschaum / Schaumstoff isoliert werden.

 

Bei 24V Heizkabeln prüfen, ob die verwendeten Trafos genügend Leistung abgeben, falls mehrere Heizkabel an ein Trafo angeschlossen sind.

 

Zudem ist darauf zu achten, dass die maximale Wegstrecke der Leitungskabel (24V) vom Trafo bis zur Tränke nicht größer als 12m sein darf (Spannungsverlust).

 

Bei Verwendung einer ZPS darf die vom Werk aus eingestellte Vorlauftemperatur nicht verändert werden.

Wie schließe ich die Kabel an?

Heizkabel Typ 24V:

Es werden beide Enden am Trafo angeschlossen, eine bestimmte Polarität muss nicht beachtet werden.

 

Heizkabel Typ 230V:

Es werden beide Enden am Verteiler / 230V Netz angeschlossen. Eine Erdung des Heizkabels erfolgt nicht. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, direkt an das Heizkabel einen handelsüblichen Netzstecker zu montieren, der den Betrieb an einer 230V Netzsteckdose ermöglicht.

Kann dich die Heizkabellänge kürzen, bzw. verlängern?

Das Heizkabel darf auf keinen Fall gekürzt werden!

Eine Verlängerung des Heizkabels z.B. bis zur nächsten Verteilerdose ist zulässig (bei 24V Heizkabel jedoch max. 12m). Die Kabelklemmen an den beiden Enden des Heizkabels dürfen jedoch nicht entfernt werden.

Bei welcher Temperatur schaltet sich das Heizkabel ein, bzw. aus?

Der Thermostat am Heizkabel ist so konstruiert, dass er das Heizkabel bei einer Umgebungstemperatur von ca. +5°C einschaltet, und bei einer Umgebungstemperatur von ca. 15°C wieder ausschaltet.

Wie kann man testen, ob das Heizkabel funktioniert?

Um das Heizkabel auf seine Funktion hin zu prüfen, muss das Heizkabel ordnungsgemäß angeschlossen sein. Unterhalb des Beckens befindet sich der im Heizkabel integrierte Thermostat (mit grauem Schrumpfschlauch überzogen). Da das Heizkabel erst bei einer Umgebungstemperatur von ca. +5°C anfängt aufzuheizen, muss der Bereich des Thermostat z.B. mit Kältespray heruntergekühlt werden. Es ist ein leises Klicken zu hören, und das Heizkabel wird warm. Die Reaktionszeit des Thermostat kann 1-2 Minuten betragen.

Wie heiß wird das Heizkabel?

Das Heizkabel kann bis zu 60°C warm werden (Rohrbegleitheizungsbereich ca. 40°C)

Die Wasserleitungen sind trotz eingeschaltetem 230V Heizkabel zugefroren.

Das Heizkabel sollte so verlegt sein, dass der Temperaturfühler an der kältesten Stelle des Raumes die Temperatur messen kann.

 

Zudem ist darauf zu achten, dass der Thermostat nicht in die Isolation der Wasserleitung eingebunden werden darf, da der Thermostat dann zu spät schalten könnte.

Das im Becken austretende Leitungswasser ist bei meinem 230V Heizkabel zu warm.

Das Heizkabel wurde ggf. fälschlicherweise um die Rohre gewickelt, dadurch wird das Wasser zu warm. Es ist ausreichend, das Kabel unterhalb der Rohrleitungen zu verlegen (siehe Bedienungsanleitung).