Für glückliche Tiere! MeinKonto Neukunde / Anmelden

Tränkebecken

Zurück zur Übersicht

Das Becken heizt selbst bei Temperaturen unter 0°C nicht auf, das Wasser friert ein.

Funktion des Thermostaten ggf. mit Kältespray prüfen (beim Schalten ist ein leises Klicken zu hören). Durchgangsprüfung mittels Ohmmeter.

 

Stromverbindungen zum Trafo / Verteiler prüfen.

 

Feinsicherung des Trafo prüfen (24V Varianten)

 

Kabel auf Beschädigungen / Risse prüfen (z.B. Verbiss durch Nager)

 

Festen Sitz der Aderendhülse am Heizkabel prüfen.

Bei Verwendung einer ZPS darf die vom Werk aus eingestellte Vorlauftemperatur nicht verändert werden.

Bei der Verwendung der Heizkabelvarianten mit integrierter Rohrbegleitheizung (RBH) tritt beim Betätigen des Tränkeventils zu warmes Wasser aus.

Die Wicklungsabstände der elektrischen Rohrbegleitheizungen prüfen und ggf. vergrößern.

Die minimalen und maximalen Wicklungsabstände sind den Bedienungsanleitungen zu entnehmen.

Das Becken friert bei meinem SB 104 NT trotz verbautem Heizstab ein

Generell ist beim Betrieb des SB104 Beckens zusammen mit einem Heizstab (24V / 230V) unbedingt ein Thermostat zu verwenden! Richtigen Sitz des Thermofühlers im Becken prüfen (entsprechend der Montageanleitung).

 

Elektrische Verbindungen prüfen.

 

Funktion des Thermofühlers prüfen (Kältespray).

 

Mittels Ohmmeter eine Durchgangsprüfung am Heizstab durchführen. Ist kein Durchgang messbar, so ist die integrierte Schmelzsicherung defekt. Gründe hierfür können unter anderem folgende sein: Das Becken wurde ohne Thermostat betrieben, Der Thermofühler des Thermostaten wurde falsch platziert / die Tränke war nicht in Betrieb (wasserlos) und die Heizung wurde währenddessen nicht ausgeschaltet.

 

Ausreichende Leistung des Trafos prüfen, ob diese ausreichend ist, wenn mehrere Heizstäbe an den Trafo angeschlossen sind.

 

Zudem ist darauf zu achten, dass die maximale Wegstrecke der Leitungskabel (24V) vom Trafo bis zur Tränke nicht größer als 12m sein darf (Spannungsverlust).

 

Feinsicherung des Trafo prüfen (24V Varianten)

 

Kabel auf Beschädigungen / Risse prüfen (z.B. Verbiss durch Nager)

Das Beckenwasser wird bei meinem SB 104 NT sehr warm.

Sitz des unbedingt erforderlichen Thermostatfühlers im Becken prüfen. Der Fühler muss so tief in der Bohrung sitzen, dass er vom Beckenwasser umgeben ist.

 

Kapillarrohr des Thermostatfühlers prüfen, es dürfen keine Knicke / Quetschungen vorhanden sein, da die Funktion dadurch beeinträchtigt werden kann.

In Verbindung mit einer Rohrbegleitheizung ist das Wasser bei meinem SB88H nach längerer Nichtbetätigung des Tränkebeckens zu warm.

Ist das erforderliche Thermostat installiert? Die richtige Position des Temperaturfühlers prüfen, dieser muss bis zum Grund des Fühlerschutzrohres eingeführt werden.

 

Das montierte Heizkabel könnte zu dicht um die Zuleitung gewickelt sein (Vorgaben siehe Bedienungsanleitung).

Das Becken ist bei meinem SB88H trotz eingeschalteter Heizung eingefroren.

Stromverbindungen zum Trafo / Verteiler prüfen.

 

Feinsicherung des Trafo prüfen (24V Varianten)

 

Kabel auf Beschädigungen / Risse prüfen (z.B. Verbiss durch Nager)

Das Becken ist bei meinem SB88H frostfrei, die Zuleitung ist jedoch trotz verbauter Rohrbegleitheizung eingefroren.

Elektrische Kontakte des Heizkabels prüfen

 

Kabel auf Beschädigungen / Risse prüfen (z.B. Verbiss durch Nager)

Wann benötige ich für meinen SB88H einen Trafo?

Wenn Sie ein Heizkabel bzw. Heizstab mit 24 Volt anschließen wollen.

Wofür benötige ich ein Thermostat (24V / 230V)?

Das Frostschutz-Thermostat schaltet das Heizkabel oder den Heizstab automatisch ein bzw. aus. Der Schaltbereich des Thermostaten liegt in folgendem Temperaturbereich: Einschalten bei ca. +2°C & Ausschalten bei ca. +5°C.

Welche ZPS ist die für mich geeignete?

Wenn bei Ihnen das Leitungswasser besonders kalkhaltig ist, Härtebereich > 14 °dH (deutsche Härte) bzw. Härtebereich > 3, sollten Sie die ZPS Komfort wählen, die mit einem Zweikreissystem arbeitet. Der Heizstab kann bei dieser Anlage nicht verkalken, da er in einem geschlossenen System nicht mit dem Frischwasser in Kontakt kommt. Die Anlage ist somit fast wartungsfrei.

Kann ich eine ZPS auch mit 1 1/2“ Rohren betreiben?

Generell sind unsere ZPS-Anlagen für einen Leitungsdurchmesser von 1“, einer Leitungslänge von max. 250m und max. 12 Tränken ausgelegt. Abweichend davon können aber auch 1 ½“ Rohre verwendet werden, dadurch kann es aber zu Abweichungen bei der maximal möglichen Leitungslänge und der maximal möglichen Anzahl der Tränkebecken kommen.

Kann ich meine 24V Heizungen auch mit einem 230V Themostaten, der VOR den Trafo geschaltet ist, steuern?

Bei der Verwendung von 24V Heizkabeln muss die elektrische Installation immer so erfolgen, dass die benötigten Thermostate unbedingt im 24V Sekundärkreislauf verbaut werden.

 

Auf den ersten Blick könnte es zwar sinnvoll erscheinen, einen 230V Thermostaten VOR den 24V Trafo zu setzen, damit ggf. nur ein und nicht mehrere Thermostate benötigt werden und damit Kosten zu sparen.

Allerdings würde es hier zu elektrotechnischen Problemen führen, da die induktive Last der Trafos zu hoch für den Thermostaten sein könnte (4A, beim Schalten allerdings ca. 4xer Wert) und so die Kontakte verschmelzen könnten.